Archive for März 2013

Mein Traum

29. März 2013

nur im Jetzt leben,
nur den Moment,
der einzig Leben ist.

die Vergangenheit ist tot
und die Zukunft noch nicht geboren.
das Leben ist nur jetzt,
in diesem einen Augenblick
in dieser einen Sekunde.

ich atme sie
ich lebe sie

Advertisements

Lebens-Fragen

29. März 2013

Was ist das Leben?

lebe ich mein Leben
oder lebt das Leben mich?

gehe ich meine Wege
oder gehen meine Wege mich?

stehe ich fest an einem Punkt
– meinem Punkt –
meinem Platz im universellen Netz
der Schöpfung?

und bin ich Schöpfer
meines Universums?

Was ist unsere Aufgabe?

26. März 2013

Wir, die wir im weitesten Sinne mit Kindern zu tun haben – Eltern, Lehrer, Erzieher, Ärzte, Hebammen, Krankenschwestern, Ausbilder usw. …. – was ist unsere Aufgabe?

Unsere Aufgabe in dieser Zeitenwende und in der neuen Zeit ist es, Kinder zu unterstützen sich zu erinnern, wer und was sie in Wirklichkeit sind, sie darin zu unterstützen, wach zu bleiben, sich ihrer selbst bewusst zu bleiben, sich ihres Potenzials bewusst zu bleiben, sich ihres Wissens und Könnens bewusst zu bleiben. Unsere Aufgaben ist es, sie darin zu unterstützen, ihre Verbindung zu halten zur geistigen Welt, zu ihrer Seele, zu ihrer Seelenfamilie, zu ihren Engeln und geistigen Führern.

„Die Kinder sind die Erbauer der Zukunft“ (wusste schon Maria Montessori), sie sind die Keime der neuen Menschheit und wir dürfen ihnen zeigen, wie dieser Planet funktioniert, wie Erschaffen auf diesem Planeten in diesem Universum funktioniert. Und es ist so einfach: Was ich heute denke und fühle, was ich mir heute großartig ausmale, wovon ich mir heute ein Bild mache, worüber ich heute nachdenke – erst recht, wenn es „nur“ ein Gedankenblitz ist, so nebenbei gedacht – das werde ich morgen haben. So kreiere ich meine Welt.

Wenn Kinder geboren werden, sind sie reines Potenzial und sie sind noch einige Jahre eng mit ihrem ursprünglichen Wesen verbunden. Vera F. Birkenbihl erklärte es in etwa so: Wenn wir geboren werden, sind wir reines Potenzial und wenn wir unser Potenzial entwickeln dürfen, wachsen wir heran zu einem echten Homo Sapiens. Irgendwann kommt etwas dazwischen, das uns beschneidet und eine sehr eingeschränkte Version unserer Selbst entstehen lässt. Und das, was uns dazwischen kommt, nennen wir Erziehung.

Kinder wissen sehr genau, wie sie lernen und sich entwickeln können und wollen. Sehr deutlich macht das der Hirnforscher Prof. Gerald Hüther in seinen Vorträgen. Reinschauen lohnt sich: http://www.rnf.de/aktuell/ludwigshafen/rnf-spezial-prof-dr-gerald-huether-zu-gast-in-ludwigshafen.html